Mittwoch, 7. März 2012

Meine Art der Coloration

So meine Lieben, nun ist es soweit. Nachdem ich mehrfach gefragt wurde, wie ich das denn mit meinen Colorationen mache, gibt es heute einen Workshop von mir. Ich möchte vorweg sagen, dass es meine Art zu colorieren ist und bestimmt nicht jedem gefällt, aber derjenige muss das ja nicht lesen ;-) Es gibt eine Menge Workshops darüber im Netz, ob dieser euch nun hilft, müsst ihr entscheiden...mich würde es natürlich freuen.  Weiterhin ist meine Tüftelstube noch nicht geschlossen, es kann also sein, dass ich doch mal wieder was neues probiere und das ein oder andere von diesem WS abweicht.
Achso - es wird etwas länger, vieles werdet ihr schon kennen oder genauso machen, aber ich möchte natürlich auch den "Anfängern" helfen, obwohl ich mich selbst noch als einen solchen betrachte. Falls ich etwas "oberlehrerhaft" rüberkomme, bitte ich um Entschuldigung - so bin ich nämlich nicht! ;-)
Nun wollen wir nicht lang rumschwafeln, sondern gleich loslegen:

Ihr benötigt (ich verwende in der Regel):
- Buntstifte, gern verschiedener Marken (ich verwende hauptsächlich Prismacolor und Caran D´Ache Pablo)
- 1 Copic E00 (es geht auch ohne, keine Sorge)
- mit Memento black gestempeltes Motiv auf Karteikarte
- Papierwischer (Estompen) und Schleifbrettchen zum Reinigen dieser
- Malmittel, also etwas zum Verwischen - z.B. Babyöl, geruchloser Terpentinersatz ... etc.
- viel Geduld! :-D

Materialbedarf
Zuerst sollte man sich das Designpapier heraussuchen, damit die Farben später auch zusammenpassen. Ansonsten kann es passieren, dass man eine wunderschöne Coloration hat aber kein passendes Papier findet, weil der Farbton ums Verrecken immer abweicht ;-) Ich habe mir hier mein Papier herausgesucht und mache zunächst mal ein paar Farbproben mit jeweils einem helleren und dunkleren Stift um zu schauen, ob die Farben passen. Dabei blende ich dann gleich mal mit dem Hell-Dunkel und schaue, ob es harmoniert. Falls ich Farben mischen muss, mache ich auch hier gleich die Probe. Ich schreibe mir immer die Farben dazu, weil ich sonst vor lauter Stiften wieder von vorne anfange...So, wenn ihr das habt, kann es auch schon losgehen.

1. Das Gesicht und andere "nackte" Körperteile

Ich beginne immer mit dem Gesicht, dann kommt später keine Farbe (z.B. von den Haaren) beim Verwischen versehentlich dorthin und lässt das Motiv schmutzig wirken. Ich male also mit meinem Copic E00 einmal das Gesicht (und alle anderen "nackten" Stellen) aus. Dadurch entfällt das Verwischen der ersten Farbschicht für mich Faultier.
Arme und Gesicht mit E00 (sieht nur fleckig aus, ist es aber nicht)


Alternativ nehmt ihr einen hellen Stift in Hautfarbe und malt das Gesicht und alles andere "nackte" komplett aus, danach verwischt ihr die Farbe mit dem Papierwischer. Achtung! Beim Verwischen solltet ihr darauf achten, nur gaaaaanz wenig von der Flüssigkeit auf euren Papierwischer zu laden, er sollte nur an der Spitze leicht angefeuchtet sein, keinesfalls nass! (Je nasser der Wischer, desto mehr Farbe geht wieder verloren und desto schwerer verwischt die nächste Farbschicht.)

Ok, weiter gehts: wir nehmen uns einen Stift in dunklerer Hautfarbe und malen damit die Schatten, ich mache meistens die linke Seite stärker, da das Licht bei mir fast immer von rechts oben kommt.
Schatten einzeichnen, dann verwischen

Jetzt nehmen wir den Papierwischer und vermalen die Farbe in kleinen Kreisen am äußeren Rand zur Mitte hin, so bekommen wir einen schönen Übergang. Ich wische erst danach nochmal über die Farbe am Rand, damit keine Striche stehen bleiben.
Gleiches Prinzip gilt für die Arme und Beine. Schatten einzeichnen, zur Mitte hin verwischen und zum Schluß alle Striche eliminieren.
Natürlich bekommt unser Motiv noch rote Bäckchen, die zeichne ich auch vorsichtig an und vermale sie anschließend. Nun haben wir unser Gesicht, Arme und Beine coloriert.
Bäckchen anmalen
und verwischen


2. Die Haare

Normalerweise mache ich die irgendwann kurz vor Schluß, aber der Ordnung halber setze ich das mal an diese Stelle.
Ich male die Haare mit einem hellen Farbton an (meistens hellgelb), dabei gehe ich immer mit der Struktur (Wuchsrichtung). Nun verwische ich die Farbe einmal komplett.
Haare - Grundfarbe

Dann nehme ich meinen Braunton und setze an - vom Rand des Schopfes zur Mitte hin mache ich kleine zackige Striche, locker auslaufend. Also beim Ansetzen viel Druck verwenden, der dann immer weniger wird, auslaufend eben. Dabei immer auf die Struktur achten! Jetzt noch nicht verwischen!
Schatten setzen (braun)

Ich nehme nun meinen schwarzen Stift und verleihe den Haaren noch etwas mehr Tiefe. Ich setze mit Druck an (so wie eben) und mache wieder ganz kurze kleine Striche zur Mitte hin - bitte nicht zu lang!
Schatten vertiefen (schwarz)

Wenn wir das haben, nehmen wir unseren Papierwischer und verwischen die Striche, indem wir vom Haaransatz zur Mitte hin genau die gleichen kurzen Striche machen, wie zuvor mit den Stiften. Ich mache hier keine kreisenden Wischbewegungen! Zum Schluss eventuell nochmal mit der hellen (gelben) Farbe drüber, das sollte dann reichen und weiter gehts mit den Höschen und Kleidchen.
und alles verwischen


3. Die Klamotten & Schuhe

Hier finde ich die Schatten besonders wichtig, sie sollten die nötige Tiefe vermitteln, deshalb beginne ich mit dem schwarzen Stift und male alle Stellen an, wo später die Schatten sitzen. Auch hier gehe ich mit der Struktur, dann vermale ich das erstmal wieder, ebenfalls in Strukturrichtung und dann evtl. erst in kleinen Kreisen für weiche Übergänge. Hier solltet ihr die ganze schwarze Farbe vermalen, dann ist sie schonmal fixiert und wird bei der nächsten Farbschicht nix "dreckig" machen.
Schatten festlegen und einzeichnen


Schatten verwischen

Wenn das erledigt ist und euch gefällt, tragen wir unsere hellere Farbe auf das ganze Teil auf.
jetzt die helle Farbe auftragen

Danach nehme ich gleich den dunkleren Farbton und setze damit die Schatten nochmal in Farbe.
die dunkle Farbe auf die Schatten geben

Nun erst wird wieder verwischt - von hell nach dunkel in kleinen Kreisen bzw. einfach mit der Struktur gehen.
und alles von hell nach dunkel verwischen

Nun kommt die Hose dran. Hier muss ich die Farben mischen, weil ich tatsächlich keinen passenden Ton gefunden habe. Das geht folgendermaßen:
Zuerst tragen wir gleichmäßig die blaue Farbe auf, noch nicht verwischen! Danach folgt gleich die Mischfarbe obendrauf, nun wird alles verwischt und bildet einen neuen Farbton. 

Hose grundieren

Mischfarbe auftragen

verwischen

Bei den Schuhen verfahren wir genauso, Schatten einzeichnen, verwischen und dann die eigentlich Farbe drüber.
Schuhe einfärben

und verwischen


So, nun sind wir fertig - sieht doch gar nicht schlecht aus... ok, ich male noch schnell den Kragen aus und zeichne die tiefsten Schatten nochmals mit meinem schwarzen Stift nach und verwische diese ganz vorsichtig (fast tupfend). Nun haben wir einen schönen Kontrast und können unser Motiv auf einer Karte verarbeiten. Die Flügel beglittere ich ganz zum Schluss, dann kann die ganze Karte in Ruhe trocknen.

Passen die Farben? --> Jo, Passt!
Ergebnis

Beispiel "mit Boden unter den Füßen":
fehlen nur noch die Wolken ;-)

Kommentare:

  1. wow.. wie genial.. vielen lieben Dank für den tollen WS.. ich male mit Aquarellstiften aus.. mal sehen, ob ich das dann auch so hinbekomme.. sicher nicht.. ;-)

    LG, Katrin

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Heike,
    danke für den tollen WS. Ich male so wie Katrin mit Aquarellstifte und werde so toll wie Du bestimmt nicht in den nächsten Monaten/Jahre colorieren.
    LG Daniela

    AntwortenLöschen
  3. Hallo,

    Klasse Workshop, danke. Da hab ich doch gleich noch wieder was dazu gelernt! Deine Colorationen sehen echt TOP aus!

    LG Steffi

    AntwortenLöschen
  4. da hast du dir viel mühe gegeben mit der anleitung! DANKE SCHÖN!
    nun muss ich mir wohl erst mal Stifte zulegen. :-)

    lg
    lücki

    AntwortenLöschen
  5. Hallo Heike,

    du und Anfänger im colorieren , nie und nimmer. Danke für den tollen WS.

    Liebe Grüße Dani

    AntwortenLöschen
  6. Du machst auch wunderschöne Colorationen, da will ich auch noch hinkommen aber da muss ich noch ganz sehr üben!!!

    Liebe Grüße
    Stephanie

    PS: Ja Abdrücke kann ich immer gebrauchen :D

    AntwortenLöschen
  7. Liebe Heike

    auch an dieser Stelle nochmal herzlichen Dank für Deinen tollen Workshop und Deine Mühe! Ich habe wieder viel gelernt und freue mich am Weend mal wieder mit meinen Polychromos zu colorieren!!

    liebe Grüsse
    Larissa

    AntwortenLöschen
  8. Einen tollen Workshop hast Du da erarbeitet. Vielen Dank!
    Deine Colorationen sind wirklich klasse!
    LG Diana

    AntwortenLöschen
  9. Guten Morgen liebe Heike,
    ganz herzlich möchte ich mich bei dir bedanken!!
    Deine lieben Zeilen waren super lieb!
    Danke daür..
    Deine Coloration bewundere ich sehr..
    Die kleine Tilda ist Perfekt coloriert!!! *wow*

    Wünsche dir weiterhin viel Freude beim zaubern ;o)
    Schicke dir viele liebe Grüße und wünsche dir einen schönen Tag.

    Swaani

    AntwortenLöschen
  10. Wow Heike!

    Ich bin mal wieder begeistert! Vielen lieben Dank für Deinen tollen Workshop und die Mühe die Du Dir damit gemacht hast, echt super!

    Ich habe die Schatten bisher immer danach coloriert noch nie bevor ich dem Motiv die Hauptfarbe verpasst habe, muss ich auch unbedingt mal probieren, sieht echt klasse aus!

    Liebe Grüße
    Anja

    AntwortenLöschen
  11. Hallo Heike,
    bin gerade durch Zufall auf deinen Blog gelandet, und habe mich gleich eingtragen,
    wow, kann ich nur sagen, Du zauberst wunderschöne Werke....und dein WS ist super.
    LG Michaela

    AntwortenLöschen
  12. Liebe Heike,

    wow...dein Workshop ist absolut Klasse. Da versteht es jeder. Ich hätte geschworen das du mit Copics colorierst, da deine Bilder auch immer so leuchten.

    Liebe Grüße
    Silke

    AntwortenLöschen
  13. Liebe Heike,

    danke für deinen sehr aufwändigen und ausführlichen Workshop.
    Woher hast du denn die Papierwischer mit der Stärke 0? Ich bekomme immer die 1er als kleinesten Wicher.

    Liebe Grüße
    Pamela

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hi Pamela, ups, da hab ich mich verschrieben, auf meinen kleinen steht auch ne 1 - also du liegst auf jeden Fall richtig ;-)
      LG Heike

      Löschen
    2. deine sind aber dünner als meine

      Löschen
    3. Ich gebe Anja mal welche mit bei Gelegenheit, ok? Also ich habe definitiv Nr.1, gerade nachgeschaut. Durchmesser bei meinen ist ca.4mm...
      LG Heike

      Löschen
    4. Liebe Heike,
      der Workshop ist der Hammer ich bin sowas von begeistert..... jetzt mußt du mir mal verraten wie du die Grasbüschel gemacht hast....
      Liebe Grüße
      Birgit

      Löschen
  14. super workshop! da kann ja nix mehr schiefgehen beim selberprobieren! lg ingrid

    AntwortenLöschen
  15. Dein workshop ist klasse! Vielleicht lerne ich es doch noch. Das schwierigste ist, herauszufinden, wo die Schatten hin müssen.
    LG
    basteloma54

    AntwortenLöschen
  16. Brandneu hier und schon eine Frage !
    Guten Tag,
    bisher habe ich immer nur Anleitungen für das Colorieren von Stempel-Motiven entdeckt, wo mit Wasserpinseln usw. gearbeitet wird, warum wird hier ein Wischer (??) genommen und Baby-Oel bzw. Terpentin-Ersatz ?
    Ich bin bisher von meinen kl. Werken nicht begeistert, denn mit dem Wasser-Pinsel wird zuviel Farbe weggenommen, wenn ich es halbwegs ohne Strichverlauf haben will, kann das der Grund sein für diese Alternative hier ?
    Danke schon jetzt für eine Rückmeldung.
    Noch eine stressfreie Woche wünsche ich allen hier.
    Inge Lamann

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Inge,
      es gibt verschiedene Colorationstechniken, die einen malen mit Wasserfarbe und Pinsel, die anderen mit Copics und ich mit Buntstiften. Da diese nicht wasservermalbar sind, die Farben jedoch schön ineinander übergehen sollen, benutze ich einen Papierwischer und Verdünner. Dadurch erhält man einen schönen Übergang von Licht zu Schatten.
      Dein Problem klingt, als würdest du zuviel Wasser nehmen (Wassertankpinsel?) - der Pinsel darf nur leicht feucht sein.
      Danke für deinen Besuch!
      LG Heike

      Löschen
  17. Hallo Heike,
    super lieben Dank für die Anleitung...jetzt kann ich mich endlich mal wagen es auszuprobieren.
    Danke und lieben gruß
    Susanne

    AntwortenLöschen
  18. Hallo Heike,
    habe erst heute Deinen Blog entdeckt und der Workshop hat mich sofort angesprungen.Der Workshop ist echt genial.Danke dafür
    Ich coloriere seit dem ich mit dem stempeln angefangen habe mit Aquarellpinseln und Wasser.Ich übe heute noch dran:-). Aber jetzt werde ich mich mal an Buntstiften versuchen.
    Werde mich mal als Follower eintragen und dann noch ein bißchen weiterschauen.
    Liebe Grüße
    Sylvia

    AntwortenLöschen