Freitag, 30. März 2012

Sieben auf einen Streich

Hallo liebe Bloggis,
zuerst möchte ich euch wieder für eure lieben Kommentare danken, sie helfen wirklich über alle Basteltiefs hinweg und motivieren auf zauberhafte Weise - DANKE!

Ich habe fertig! Die IDEAL wurde nun gebührend eingeweiht und: sie schneidet noch immer perfekt ;-) Herausgekommen sind diese kleinen Osterkörbchen, entstanden aus je einem Bogen Karton im Format 10" x 10". Die eigentliche Anleitung habe ich bei den Splitis gefunden, dort war die Tasche jedoch kleiner und so hab ich sie ein wenig umgetüftelt, was gar nicht schwer war.
Jedes Täschchen ist schon befüllt und die Hälfte (mit den Baumelhäschen) macht sich nun auf die Reise zum Rest der Familie, die die Ostertage leider nicht mit uns genießen kann. Die andere Hälfte darf mit uns in den Urlaub fahren und die frische Nordseeluft genießen ;-) Deshalb habe ich die Taschen außen auch sehr schlicht gehalten, denn Transportschäden müssen nicht unbedingt sein, ich bin ja froh, wenn überhaupt alles einigermaßen heil ankommt.

Wie weit seid ihr mit eurer Osterbastelei? Ein paar Tage habt ihr noch - aber Ostern kommt ja auch immer so plötzlich, gell? ;-))

Alle sieben Täschchen beisammen :-)
Ach, ich wollte doch noch ein Foto von den in Geschenkfolie verpackten Täschchen machen... zu spät!

Vielen Dank für´s Vorbeischauen!

Bis bald,
krokodilli.

Mittwoch, 28. März 2012

Karte für Kartentausch März - non-cute

Hallo liebe Bloggis,
ich begrüße euch an diesem schönen Frühlingsmorgen! Heute ist mein letzter Arbeitstag vor dem Urlaub *freu*.
Fast hätte ich es vergessen - ich hatte mich zum Kartentausch März bei den Stempelhühnern angemeldet, das Thema diesmal lautete: "Setzkastenoptik".
Ich finde, das ist eine richtige Herausforderung. Ich hatte spontan verschiedene Ideen dazu, aber die Realisierung ließ sich nicht so einfach bewerkstelligen bzw. hätte mehr Zeit gekostet. Letztendlich bin ich durch den Zeitdruck so ziemlich von allem abgekommen und habe eine eher einfache Karte gestaltet, die mir aber durchaus gefällt. Ob ich das Thema wirklich getroffen habe, weiß ich nicht, ich finde, man kann es zumindest erahnen.
Alle Motive habe ich weiß embosst, ebenso das Label mit der Schrift. Die Blume hatte ich vor einiger Zeit selbstgemacht, nun wurde sie noch mit Glimmermist "Juniper" eingesprüht. Ein paar Miniglitzersteine auf den Inchies und Perlen am Rand komplettieren die Karte.
Was meint ihr? Wird sich das Tauschhühnchen darüber freuen?

Karte in "Setzkastenoptik"

selbstgemachte Blume mit Glimmermist besprüht

alles wurde weiß embosst

Miniglitzersteine auf den Inchies
Vielen Dank für´s Vorbeischauen!

Bis bald,
krokodilli.

Dienstag, 27. März 2012

Hoppels erstes Osterfest

Der kleine Hoppel ist schon ganz gespannt - Ostern, was ist das wohl? Davon hat er ja noch nie etwas gehört, kein Wunder, er ist ja noch ganz klein, da ist vieles auf der großen bunten Welt noch unbekannt. Neugierig schaut er auf das "Frohe Ostern" - Schild. Er weiß noch nicht, dass er bald schwere Kiepen mit vielen Ostereiern, Schokolade und vielleicht sogar kleinen Geschenken tragen und verstecken muss. Hoffentlich schafft es der kleine Hoppel :-)

Hallo liebe Bloggis,
wie geht es euch? Seid ihr ordentlich im Osterbastelstress? Ich habe fast alles fertig, deshalb kann der Urlaub nun kommen *hibbel* Aber keine Angst, es kommt noch der ein oder andere Post :-)
Zum Frühlingsauftakt und baldigem Osterfest gibt es diesmal wieder eine Karte von mir - richtig schön bunt, wie ich es mag. Das Papier werden einige von euch sicher wiedererkennen, es ist vom Aldi ;-)
Der kleine Hase ist soooo süß, der stammt aus einem kleinen Set, welches mir die liebe Irene bei meiner ersten Bestellung als kleines Dankeschön mit ins Päckchen gepackt hat.
Die Blümchen und Blätter habe ich ausgestanzt, mit ein paar Glitterpunkten versehen und meine geliebten Raindrops draufgesetzt. Die Nähte sind mit weißem Gelstift aufgemalt. Zum Schluß habe ich mit einem hellblauen Perlenpen kleine Perlen überall auf die obere Hälfte der Karte gesetzt, ich finde das soooo niedlich.
Würde mich freuen, wenn euch das Kärtchen auch so gut gefällt wie mir :-)

Bunt, bunt, bunt sind viele meiner Karten... ;-)
nur ein klein wenig 3D
Hoppel mit fragendem Blick
Vielen Dank für´s Vorbeischauen!

Bis bald,
krokodilli.

Montag, 26. März 2012

Origami Box in a Box

Hallo liebe Bloggis,
erstmal ein großes Dankeschön für eure lieben Kommentare! Ich grüße euch alle - neue Folgis und stille Leser eingeschlossen - ganz lieb und hoffe, dass ihr das wunderschöne Wochenende gut überstanden habt. Ich habe ganz viel für Ostern gebastelt, aber das zeige ich euch in den nächsten Tagen.

Heute habe ich eine Box zu zeigen, und zwar eine Origami Box in a Box. Ich finde diese Art sehr schön und habe sie deshalb vor ein paar Tagen (vor Eintreffen meiner IDEAL) nachgearbeitet. Es war nicht besonders schwer, auch wenn ich die Anleitung bisher nur in Englisch gefunden habe. Ich schätze, da ist mal wieder was auf deutsch fällig ;-))
Meine Box wird mit einem Papierring verschlossen, auf dem auch die Deko angebracht wurde. Die schöne Rose gibt es bei Rossmann, ebenfalls die Schmetterlinge, mit denen ich die Seitenteile verziert habe. Vielleicht mache ich noch etwas DP in den Innenteil? So ist es mir fast zu nackig, obwohl der CS ja zweifarbig ist.

Nun aber genug geschwatzt, hier ist die Box :-)

Origami Box in a Box


Dekoration

aufgeklappt
Vielen Dank für´s Vorbeischauen!

Bis bald,
krokodilli.

Freitag, 23. März 2012

Ich sage nur: IDEAL! (Kleiner Bericht zur IDEAL 1135)

Hallo liebe Bloggis,
gestern war ich noch total deprimiert und verzweifelt, da konnte auch eine gewisse Bestellung nichts mehr ändern - aber heute ist alles gaaaanz anders, denn diese gewisse Bestellung von gestern nachmittag ist schon heute mittag eingetroffen!!!

Ich sag euch, ohne vernünftiges Werkzeug macht die schönste Bastelei keinen richtigen Spaß. Schon lange ärgerte ich mich über meine Fiskars Schneidemaschine - ständig Fransen am Papier trotz Ersatzklinge, von der kaum noch sichtbaren Beschriftung ganz zu schweigen... Nein, jetzt reichte es mir, jetzt kommt was Vernünftiges ins Haus!
Mein Freund google und diverse Beiträge bei den Hühnern brachten mich schnell auf den Trichter: IDEAL oder Dahle - nix anderes. Nach einem Anruf bei einem netten Herrn von der Fa. Krug & Priester, der mich über die Funktionsweise des potentiellen Kandidaten beriet, schlug ich zu - bei der Büromarkt Böttcher AG. Ein toller Laden, alle Bestellungen, die bis 16:00 Uhr eingehen und lieferbar sind, gehen noch am selben Tag in den Versand. Noch dazu kann man sich ab einem gewissen Kaufpreis kleine "Geschenke" aussuchen, die auch  tatsächlich geliefert werden. In meinem Falle (Preis: 124€) gab es 3 Tüten Haribo mit je 100g Inhalt und eine Prinzenrolle von Bahlsen. Naja, jedenfalls habe ich um kurz nach 15:00 Uhr bestellt und mit Paypal bezahlt und heute schon kam das Paket mit den Zugaben an. PERFEKT! Und da ist sie nun:

Meine IDEAL 1135 :-)

IDEAL 1135
Nun mal zu meinem kleinen Schätzchen:

Der Hebelschneider kommt schon fix und fertig zusammengebaut ins Haus, lediglich die Acrylscheibe (Fingerschutz) muss noch montiert werden, was aber wirklich für jeden ein Kinderspiel ist. Der Schraubendreher war übrigens dabei ;-)
Das Teil macht einen richtig soliden Eindruck, alles ist aus Metall und sehr wertig gearbeitet. An der Anschlagschiene unten findet man die Maßeinteilung in cm und Inch. Die Auflagefläche quer hat ganz knapp 12" - also nix mehr mit Arm ausklappen und so. Die Schnittlänge beträgt 35 cm, also ist auch 12" Cardstock kein Problem. Der Hebelschneider wiegt etwa 4,5 kg.

Maßeinteilung in cm und Inch

Und so funktioniert das Teil:

Man bewegt den Hebel ganz nach oben, dadurch öffnet sich die Pressung (also das Teil, was das Papier andrückt, damit es nicht verrutscht) und man legt sein Papier ein. Dann braucht man nur noch den Hebel nach unten bewegen und schnipp schnapp - Papier ist ab :-) Die Pressung funktioniert bei diesem Modell automatisch, man muss also nicht mehr mit der Hand das Papier festhalten, damit es beim Schneiden nicht verrutscht.
Nachdem nun unser Papier geschnitten wurde, kann der Hebel unten bleiben. Ein kleiner Druck auf den roten Hebel vorn am Gerät öffnet die Pressung und man kann sein (immer noch festgehaltenes) Papier entnehmen. Ich finde das wirklich genial!

Das Papier kann nicht verrutschen, denn sobald man den Hebel nach unten bewegt, senkt sich die Pressung automatisch und hält das Papier bis zur Entnahme fest.


Was wird geschnitten?

Zuerst habe ich Tonpapier in Streifen geschnitten. Dicke Streifen, ganz dünne Streifen - alles kein Problem.
Danach: Graupappe in 1,5mm Stärke - einwandfrei. Ich habe keine stärkere Pappe hier, aber ich denke mal, dass sie auch durch die 2mm Standardpappe wie durch Butter geht. Die Schnitthöhe beträgt 25 Blatt, das entspricht ca. 2,5mm.
Danach: Küchenkrepp. Mit dieser Art von Papier hätte wohl so ziemlich jede Maschine zu kämpfen - nicht so diese hier - der Streifen wurde akkurat abgeschnitten (s. Foto unten). Überhaupt sind alle Schnitte absolut sauber, kein einziger Fransel dran, selbst die Graupappe sieht aus, als wäre sie noch jungfräulich. PERFEKT!

Hier sieht man gut den Schnittandeuter (rote Linie an der Acrylscheibe), damit kann man genau sehen, wo geschnitten wird. Vorn am Gerät ist der Hebel, den man zur Öffnung der Pressung kurz herunterdrückt.

Die Größe des Hebelschneiders könnte für manchen ein Hindernis sein - aber ihr könnt mir glauben: ich habe wirklich sehr wenig Platz, aber für dieses Schätzchen werde ich welchen schaffen!
Ja, nun freue ich mich wieder aufs Basteln und werde gleich loslegen - die Ostertäschchen warten :-)

Ich danke euch, dass ihr mir Mut gemacht und so liebe Kommentare geschrieben habt - ich wünsche euch allen ein wunderschönes sonniges Wochenende!!

Vielen Dank für´s Vorbeischauen!

Bis bald,
krokodilli.

Donnerstag, 22. März 2012

Nur mal zwischendurch...

Hallo liebe Bloggis,
ja, ich lebe noch, aber ob ihr es glaubt oder nicht - ich habe doch tatsächlich ausgerechnet jetzt ein totales kreatives Tief... und ich muss doch noch so viele Ostersachen basteln :-/
Mit Mühe und Not habe ich diese Karte fertiggestellt. Ich wollte eigentlich nur mal die neuen Spellis ausprobieren, die ich Moni bei den Hühnern abgekauft hatte. Hach, schön sind sie ja, aber wenn die Muse einen nicht knutscht, dann hilft alles nix. Und meine Experimente sind auch noch nicht das Wahre, da muss ich noch weiter probieren.

Die Karte ist nichts besonderes, sie gefällt mir irgendwie ein wenig und auch wieder gar nicht. Ich glaube, das liegt am Papier. Es ist zu einfarbig. Was meint ihr? Bitte ehrliche Meinungen!
Selbst die Coloration hab ich noch verhunzt, weil ich unbedingt nochmal an der fertigen Tilda rumdoktern musste, deshalb hab ich sie auch einfach klar embosst, so fällt es nicht ganz so doll auf...

Tja meine Lieben - ich hoffe, euch geht es besser und ihr bastelt fleißig Ostergeschenke und Kärtchen ;-) Werde mich dann in den nächsten Tagen nochmal ganz intensiv euren Blogs widmen bevor es in den heiß ersehnten Urlaub geht :-))

irgendwie zu einfarbig...




die Coloration

Vielen Dank für´s Vorbeischauen!

Bis bald,
krokodilli.

Donnerstag, 15. März 2012

Och nööö - schon wieder ein Portobuch ;-))

Guten Morgen liebe Bloggis,
meine ersten Worte heute sollen euch gelten: Herzlichen Dank für eure lieben Kommentare, ich freue mich immer sehr darüber! Und ein herzliches Willkommen an meine neuen Verfolger! Ich wünsche euch allen - die stillen Leser eingeschlossen - einen wunderschönen Tag! :-)

Ja, ich weiß, ihr wollt eigentlich was anderes sehen, nicht schon wieder ein Portobüchlein... Aber meine Familie besteht aus mehreren Mitgliedern in verschiedenen Orten, deshalb bekommt jeder Haushalt eines zu Ostern, ob die Herrschaften wollen oder nicht ;-))
Außerdem eignen sich die kleinen Büchlein perfekt, um das Beziehen der Graupappe mit Leim, Papier und klebrigen Fingern zu erlernen.
Ich verspreche euch, dass in den nächsten Tagen etwas Neues hier zu sehen sein wird. Vielleicht eine Karte oder eine Box oder etwas ganz anderes??? Wer weiß...lasst euch überraschen, ich experimentiere ;-)

So ihr Lieben, nun dürft ihr noch das kleine Büchlein bewundern, welches ich diesmal ganz in rot-orange gehalten habe. Sieht fast schon ein wenig verrucht aus, das kleine Biest ;-))
Die Machart ist wie immer, also 1,5 mm Graupappe bezogen, Druckverschlußbeutel im Inneren und die Portoübersicht. Gebunden mit Ringen der Größe 1/2".

diesmal in rot - orange

schick, charmant - aber nicht abwaschbar ;-)

Innenansicht
Vielen Dank für´s Vorbeischauen!

Bis bald,
krokodilli.

Dienstag, 13. März 2012

Verpackung für Portobüchlein (Inch)

Hallo meine lieben Blogleser, ich wünsche euch einen schönen guten Abend und danke euch für eure lieben Kommentare! Wie ihr wohl schon mitbekommen habt, hat mich das Buchfieber erwischt :-)) Deshalb gibts heute schon wieder was zu dem Thema, nämlich eine Anleitung.

Portobücher sind an sich schon eine feine Sache, zum Verschenken jedoch sollten sie "artgerecht" verpackt werden. Da steigt die Spannung und schick ist´s obendrein.
Dazu habe ich eine kleine Anleitung gemacht. Ich weiß, davon gibt es wahrlich genug im Netz, eigentlich habe ich sie auch für mich gemacht, denn jedes Mal, wenn ich sowas suche, weiß ich nicht, wo es war und ob es auch DAS war, was ich suche. Nebenbei: in die Box passen meine kleinen Büchlein perfekt rein, da muss nix mehr angepasst werden und das Herstellen geht super einfach und schnell.
Meine kleine Schachtel ist für Büchlein im Format 10 cm x 15 cm (bis zu einer Höhe von knapp 2 cm) gedacht, natürlich könnt ihr damit auch eure Karten oder kleine Minialben verpacken ;-)

So, los geht´s - ihr braucht:

1 Stück festen Cardstock oder Karton 10 1/4" x 7 3/4"
doppelseitiges Klebeband, Schere
irgendwas Hübsches zum Verzieren :-)

Legt euren CS mit der langen Seite oben an und falzt bei
3/4" ; 1 1/2" ; 5 1/2" und 6 1/4"
danach legt ihr eure kurze Seite oben an und falzt bei 3/4" und 7"
PS: Im folgenden Bild für den Zuschnitt habe ich die Falzlinien markiert, falls ihr schauen wollt, ob alles iO ist.

Das hätten wir, jetzt kommt der Zuschnitt, und zwar ganz einfach so:


Ich habe die Ecken an den Seitenlaschen auf jeder Seite abgerundet und danach gleich das Designpapier aufgeklebt, denn das macht sich jetzt besser, als wenn die Box schon zusammengefaltet ist.

Die Maße für das Designpapier hier sind:
1 Stück 9,5 cm x 15 cm
2 Stück 1,5 cm x 15 cm
2 Stück 1,5 cm x 9,5 cm
(den Boden verziere ich nicht)



Nun tragt ihr euren Kleber auf die Unterseite der mit Designpapier beklebten Verschlußlaschen auf und faltet das gute Stück einfach zusammen. Dabei bitte drauf achten, dass die hübschen Seitenlaschen außen sind.

Klebeband aufbringen...
...dann zusammenkleben
Ihr könnt nun wählen, ob ihr die Verschlusslasche einfach in den Boden einschiebt (dann lässt sich die Verpackung einfach öffnen und muss nicht aufgerissen werden) oder ob ihr die Lasche einfach unten drunter mit Klebeband befestigt.Ich schiebe meine Lasche einfach ein. Jetzt noch kurz die Probe, ob alles passt?

Passt!
Jetzt dürft ihr eure Box nach Lust und Laune verzieren, und schon habt ihr ein schönes Geschenk super verpackt. So sieht meine Portobüchleinverpackung bis jetzt aus:

ein Sprüchlein kommt noch drauf ;-)

Ich wünsche euch viel Spaß beim Nacharbeiten.

Vielen Dank für´s Vorbeischauen!

Bis bald,
krokodilli.

Montag, 12. März 2012

Karte nach Wochensketch

Es gibt wieder einen neuen Wochensketch bei den Stempelhühnern. Da ich heute frei hatte und dazu auch noch Lust und Laune zum Basteln, ist diese Karte dabei herausgekommen. Zum Motiv: Zuerst habe ich den Hintergrund in Forest Moss/ Broken China und Spun Sugar gewischt, dann die Hasen und das Ei aufgestempelt und anschließend das Gras darüber. Weil die Farben etwas blass rüberkamen, habe ich das ganze Motiv nochmal klar embosst. Bei dieser Karte machte sich der Bänderrahmen wieder ganz gut und natürlich durften auch Blümchen und Perlen nicht fehlen. Die Hintergrundpapiere habe ich mit verschiedenen Foldern geprägt und mit 3D-Pads aufeinandergeklebt.
Ja, das war es eigentlich schon, ich verziehe mich dann mal wieder an den Basteltisch ;-)

Die Karte - heute in Babyfarben ;-)
3D-Effekt
Motiv - klar embosst
Vielen Dank für´s Vorbeischauen!

Bis bald,
krokodilli.

Weil´s so schön war - noch ein Portobuch

Hallo ihr Lieben,

ich hoffe, euer Wochenende war schön und ihr hattet viel kreative Freizeit.
Ich habe heute frei :-) aber bereits gestern habe ich noch ein kleines Portobüchlein zum Verschenken fertiggestellt. Ich fürchte, es werden noch mehr folgen (auch auf die Gefahr hin, dass ihr die bald nicht mehr sehen könnt).

Auch diesmal ist es eher schlicht ausgefallen, ohne große Aufbauten. Lediglich die Buchstabenwürfel mussten sein. Wieder habe ich 1,5mm Pappe bezogen und im Inneren meine Portoübersicht eingeklebt. Für die Aufbewahrung dienen wieder die bewährten Druckverschlussbeutel. Da fällt mir ein, dass meine Probeexemplare schon aufgebraucht sind, da werde ich mal schnell Nachschub ordern. Das Motiv habe ich aus einem Designpapierbogen ausgeschnitten - praktisch, oder?

Das Portobuch

ohne große Aufbauten
Portoübersicht
Druckverschlußbeutel
Vielen Dank für´s Vorbeischauen!

Bis bald,
krokodilli.

Sonntag, 11. März 2012

Heute zeichnen wir Gras :-)

Hallo ihr Lieben, habt ihr das Wochenende gut überstanden? Ja? Dann hab ich hier noch was Kleines für euch. ;-)

Viele fragen mich, wie ich denn das Gras auf meinen Stempelmotiven zeichne, das möchte ich euch heute zeigen. Wie bereits zuvor geschrieben, ist es meine Art zu zeichnen. Künstler werden sich vielleicht amüsieren, aber für uns Anfänger reicht das. Jeder darf sich gern individuell weiterbilden ;-)

So, wir haben unser Motiv fertig coloriert und wollen es nicht in der Luft hängen lassen. Deshalb zeichnen wir uns einen Boden. Zuerst legen wir den Horizont fest und zeichnen ganz zart die Horizontlinie, wo Boden und Himmel sich treffen.

Dann zeichnen wir mit gleichmäßigem Druck eine Grund-Grünfläche. Ich nehme dafür verschiedene Grüntöne und ein helles Braun. Ich mache immer Querstriche bis zur Horizontlinie, ist so meine Art, das kann aber jeder halten, wie er möchte. Wer will, darf die Fläche noch verwischen, ich verzichte meistens darauf. Den Stift halte ich dabei flach und locker, so sind keine Einzelstriche zu sehen.


Nun fügen wir schonmal etwas Schatten hinzu. Da bei mir das Licht von rechts kommt, fallen die Schatten nach links. Erstmal leicht andeuten.


Dann geht es los. Wir zeichnen mit ruppigen Bewegungen (wie bei den Haaren - ihr erinnert euch?) vom Boden Richtung Himmel ein paar Striche relativ dicht nebeneinander. Die Striche dürfen gerne etwas nach links und rechts "gebogen" sein und unterschiedliche Längen haben, Gras eben. Das machen wir jetzt so oft, wie wir wollen. Mal hier und mal da.


Das sieht zwar schon gut aus, wirkt aber noch sehr flach. Nun kommt der Punkt, den es zu überwinden gilt: Unser Modell steht ja nicht hinter dem Gras, sondern mittendrin. Deshalb zeichnen wir nun noch ein paar Grasbüschel, die direkt über die Schuhe oder Klamotten (je nach Motiv) gehen. Keine Angst, euer Motiv wird dadurch nicht verhunzt. Und: wir nehmen unseren dunkleren Stift und fügen ein paar Striche als Grasschatten hinzu.


Nun sehen wir schon, dass es ziemlich räumlich wirkt. Jetzt noch der Feinschliff:
Wir zeichnen an den Wurzeln unseres Grases etwas mehr Farbe ein (mit dunkelgrün oder braun), denn nach unten hin verdichten sich unsere Halme.

Danach setzen wir noch die Schatten. In meinem Falle zeichne ich mit dunklerer Farbe (braun) ein paar Strichelchen nach links, weil das Licht von rechts kommt. Dann noch den Motivschatten vertärken und fertig ist unser Boden.

Nun steht unser Modell nicht mehr irgendwo im Universum, sondern auf einer halbwegs grünen Wiese ;-)

Nun wünsche ich euch viel Spaß beim Nacharbeiten.

Vielen Dank für´s Vorbeischauen!

Bis bald,
krokodilli.

Samstag, 10. März 2012

Pronto - äh Porto :-)

Hallo liebe Leser, zuerst danke ich euch für die lieben Kommentare, ich freue mich immer wahnsinnig doll darüber ;-)

Hab ich euch erzählt, dass heute meine Lieferung mit Graupappe, Leimpinsel, Bezugspapier und 50m doppelseitiges Klebeband angekommen ist? *freu* Damit habe ich sofort losgelegt und dieses kleine Portobüchlein gewerkelt. Die Außenseiten sind aus 1,5mm starker Pappe, das reicht vollkommen. Die lässt sich noch gut schneiden, ich benutze dafür übrigens so ein Cuttermesser aus dem Tedi, da sind auch gleich noch zwei Ersatzklingen dabei.
Bezogen habe ich sie mit dem schönen Bezugspapier Efalin, das hat eine ganz tolle Struktur (wie ein Baumstamm) und lässt sich super verarbeiten. Leider sieht man davon nicht mehr viel... Der Leimpinsel ist übrigens auch ganz toll, er haart kein bisschen und der Leim lässt sich super verteilen.

Für die Gestaltung habe ich heute wieder Papierreste genommen und ein fertiges Die-Cut Label mit dem neuen Alphabet bestempelt. Gewischt habe ich alles mit DistressInk "Fired Brick".
Im Innenteil habe ich noch eine selbsterstellte Portoübersicht eingeklebt, wenn ich nämlich von mir ausgehe - ich weiß nie, für wieviel man denn jetzt was mit welchem Maß verschicken kann. Ansonsten kommen die Märkchen wieder in Druckverschlußbeutel, eine praktische Angelegenheit :-)
Ein paar Briefmarken werde ich noch eintüten und dann kann es zu Ostern verschenkt werden.

Ich finde es sehr hübsch :-)
Nicht viel 3D, das stört nur.
Portoübersicht
Druckverschlußbeutel
Vielen Dank für´s Vorbeischauen!

Bis bald,
krokodilli.

Frühlingsbienchen

Frühlingszeit! Und weil das Wetter heute so schön ist, kommt die kleine Tilda als Bienchen daher. Fehlt nur noch der Honigtopf, den gibt es nächstes Mal. ;-)

Heute habe mich mal wieder an meine Prägefolder getraut, ich finde, dass sie ziemlich selten zum Einsatz kommen, obwohl sie soooo schön sind. Das HG-Papier habe ich mit Noten embosst, den Hintergrund der Tilda mit Pünktchen. Ja, man sollte doch das Papier beim nächsten Mal gleich richtig herum reinlegen, dann spart man sich einen Arbeitsgang und Ärger obendrein :-)) In der Ecke oben links habe ich eine meiner selbstgemachten Röschen verwendet und auch der Baum von Marianne Design sowie ein Stück Magnolia-Zaum durften wieder dabei sein. Dazu ein paar Schmetterlinge, Glitzersteinchen und fertig war die Karte.
Die Coloration habe ich wie immer gemacht, jedoch finde ich sie diesmal nicht so gut gelungen, viel zu strichig...aber das gibt es eben auch (ärgern tut es mich trotzdem). Dann bin ich auch noch mit den Fingern über die Zeichnung gekommen, welch ein Unglück - aber so ist das nachts um zwei, da leidet die Konzentration.
Naja, ich möchte nicht jammern, ihr dürft euch gern selbst eine Meinung bilden.
Ich wünsche euch noch einen schönen Tag!


ein wenig 3D-Effekt




die Coloration

Vielen Dank für´s Vorbeischauen!



Bis bald,
krokodilli.

Freitag, 9. März 2012

Karte nach Wochensketch

Zuerst möchte ich euch für die vielen lieben Kommentare danken, ich freue mich total darüber, denn so macht bloggen erst richtig Spaß. Weiterhin habe ich neue Folgis hinzugewonnen, deren Blogs ich dadurch nun glücklicherweise ebenfalls besuchen darf. Ich begrüße euch!

Nun aber zum heutigen Thema.
Jede Woche wird bei den Stempelhühnern ein Sketch vorgestellt, den man nach Lust und Laune nacharbeiten kann. Ich wollte mich nun auch einmal beteiligen und habe direkt die Tilda aus meinem Colorations-Workshop verarbeitet. Ihre Flügel habe ich mit Stickles "StarDust" beglittert.
Ich habe mich für das wunderschöne Papier "Marjolaine" entschieden, es passt soooo gut dazu und ist derzeit mein absolutes Lieblingspapier. Gewischt wurde alles mit DistressInk "Peeled Paint".
Diesmal habe ich wieder eine kleine Rosette gemacht, ich finde die einfach zu niedlich und denke, dass man sie aufgrund der Einfachheit doch viel öfter basteln müsste. Der Knopf oben drauf ist mit der Stanze von Die-namics entstanden. Der Zaun von Magnolia ist auch wieder mit von der Partie, ich finde ihn einfach zu schön und vielseitig einsetzbar. Ansonsten durften meine kleinen Blümchen und diverse Perlen nicht fehlen (die übrigens in natura den gleichen Farbton haben).
Ich hoffe, dass ich die Vorgabe erfüllt habe und wünsche euch ein wunderschönes Wochenende!

Karte nach Sketch
Seitenansicht
die Coloration :-)
Vielen Dank für´s Vorbeischauen!

Bis bald,
krokodilli.